Use the Index, Luke!  Eine Website mit Tuning- und Indexing-Tips für SQL-Datenbanken.
  
Modernes SQL: heutiges SQL ist nicht mehr SQL 92.
  last edited: Sat, 28 Apr 2018 13:33:00 +0200  
FoundationDB, ein geordneter Key-Value-Store mit ACID-Garantien.  Transaktionen gehen über vom Client bestimmte Schlüsselbereiche.  Wurde jetzt von Apple als freie Software veröffentlicht.  (HN dazu.)
  
Heute habe ich Keycloak für meine häuslichen Services eingerichtet.  Es ließ sich ohne Murren in Kubernetes deployen, und die nötigen Einstellungen gingen sehr schnell.  Nett.
  
ptaoussanis/nippy, ein effizientes Serialisierungsformat für Clojure.
  
rschmitt/dynamic-object, eine Java-Bibliothek, die Clojure-Map-basierte Datenmodellierung nach Java bringt.  In anderen Worten: Eine Clojure-basierte Alternative zu AutoValue und Immutables.  Bietet EDN-Serialisierung und Clojure-Kompatibilität.
  
Java-Bibliotheken für funktionalere Programmierung:

  • AutoValue nimmt einem einiges an Boilerplate ab, wenn man Wertklassen in Java definiert.
  • Immutables ist wie AutoValue, nur umfangreicher.
  • Vavr bietet persistente Collections, Pattern-Matching, applikative Validierung und ein paar der üblichen Monaden.  Eine Art Scala light, wenn man so will.
  
Microsoft Orleans, ein virtuelles Aktormodell für .NET.

Orleankka, ein funktionales API für Orleans.
  
Iosevka, eine dicktengleiche Schriftfamilie fürs Programmieren.
  
Interessante OCaml-Bibliotheken:

  • capnp-rpc und capnp.  Cap'n Proto ist ein Serialisierungsformat ähnlich zu Protocol Buffers.  Cap'n Proto RPC ist ein darauf aufbauendes RPC-Framework, das auf Object Capabilities basiert, einem ziemlich coolen objektorientierten Autorisierungs- und Kommunikationsmechanismus.  OCaml ist eine der Handvoll an privilegierten Sprachen, für die es eine Implementierung von Cap'n Proto RPC gibt.
  • NodeJS-Bindings für js_of_ocaml.
  • TyXML, eine DSL für XML- und HTML-Erstellung mit einem reaktiven Untermodul.
  • Logs, ein Logging-API.
  • Fmt, Stringformatierung.
  • Vg, deklarative 2D-Vektorgrafik.
  • Lwt, monadische User-Level-Threads.
  • OCaml Webmachine, eine Variante der ursprünglichen Webmachine.
  • Opium, ein Sinatra-artiges Webframework.
  • Lemonade, eine Monadenbibliothek.
  • Repromise, eine noch in den Anfängen befindliche Alternative zu Lwt.
  
BSD Owl ist ein BSD-Make-basiertes portables Buildsystem für komplexe Projekte.  Hat eingebaute Unterstützung für C, Python, TeX, MetaPost und OCaml.
  
Tascalate Javaflow, Continuations für Java mittels Bytecodeinstrumentierung.
  
Cro, ein Webserviceframework für Perl 6.
  
Eine Einführung in das Programmieren mit Shift und Reset.

Continuations sind eine dieser großartigen Techniken, mit denen man beim Programmieren verrückte Dinge machen kann.
  
OpenJ9, die freie Version von IBMs J9-JVM.  Auch erhältlich über AdoptOpenJDK.
  last edited: Sun, 17 Dec 2017 22:20:26 +0100  
Quasar, eine Implementierung von Fibers (und Continuations?) auf der JVM als Javabibliothek.  Dazu auch: Pulsar, ein Clojure-API dafür; Comsat, eine Sammlung von Integrationsbibliotheken für diverse Fremd-APIs wie OkHttp, Kafka, JAX-RS und so weiter.
  
Project Loom, ein Proposal zu Fibers und Delimited Continuations für die JVM.
  
Safepoints in der JVM.  Dazu: Inwiefern viele Samplingprofiler unter Safepoints leiden und async-profiler, ein JVM-Samplingprofiler ohne Safepointbias.
  
FNA ist eine freie Implementierung von XNA 4.0 für diverse Plattformen.  Wenn ich es richtig verstehe, wurde Owlboy damit auf Mac OS und GNU/Linux portiert.